Mittwoch, 19. November 2008

Zeugin gibt Rätsel auf

Soeben berichtet ein Zeugin im Bulgari Verfahren beim Landgericht Koblenz, sie habe bevor sie nach Deutschland gekommen sei, in Spanien als Erntehelferin gearbeitet. Was die denn geerntet habe, wollte die Vorsitzende wissen. Hierauf berichtete die Zeugin, sie wisse es nicht genau. Es habe sich um eine rote, längliche Frucht gehandelt, aus der kleine, schwarze, wohlschmeckende Kugeln herausgekommen seien. Diese Frucht sei an einem Strauch gewachsen, nicht an einem Baum. Keiner der Prozessbeteiligten vermochte bislang diese Frucht näher zu bezeichnen. Sollten sich Biologen oder anderweitig (frucht)kundige unter den Lesern befinden, ist nicht nur die südliche Achse des Bösen dankbar für Hinweise.

Kommentare:

Thomas hat gesagt…

Eventuell eine Kaktusfrucht? Diese ist (je nach Reifezustand) rot und hat im Inneren schwarze "Kügelchen" in Form der Kerne, und zwar eine ganze Menge.

Kerstin Rueber hat gesagt…

Soweit ich weiß, sind die schwarzen Kerne der Kaktusfeige aber alles andere als wohlschmeckend. Nun ja, die Zeugin will auch nur zwei Tage auf der "Farm" gearbeitet haben. Da kann man schon mal vergessen, was man da geerntet hat. ;-)

Unbekannt hat gesagt…

Es könnte eine Pitahaya / Drachenfrucht sein.
Weiter kann ich dir auch nicht Helfen.