Donnerstag, 1. Juli 2010

Abseits - Erklärung für Frauen

Angeblich sollen wegen Beherrschens des Abseitsbegriffs Männerhirne ja 100 Gramm schwerer sein als Frauenhirne. Dabei ist es doch gar nicht so schwer, wenn man es Frauen richtig erklärt.

Du befindest Dich in einem Schuhladen und stehst an der Kasse. Vor Dir in der Schlange steht nur noch eine einzige Dame, eine nette, sympathische Erscheinung. Sie scheint die Kassiererin zu kennen. Auf einmal entdeckst Du auf dem Regal hinter der Kassiererin ein Paar Schuhe, in das Du Dich sofort verliebst. Du hast zwar schon genügend Schuhe, aber dieses Paar ist einzigartig, Du musst es einfach haben, dieses Paar ist nur geschaffen worden, um Dir zu gehören. Du musst es besitzen, damit Dein Leben glücklich fortgeführt werden kann, es geht nicht mehr ohne dieses Paar ...! Plötzlich bemerkst Du, wie die Dame vor Dir in der Schlange mit demselben Paar Schuhe liebäugelt ... die blöde Kuh! Per Blickkontakt signalisiert sie, daß das Paar nicht in Deine Hände gelangen soll. Ihr beide habt nicht genügend Geld dabei, um das Paar zu bezahlen. Vordrängeln macht also keinen Sinn ohne bezahlen zu können. Die Verkäuferin schaut Euch geduldig an und wartet. Deine Freundin, die gerade im Laden andere Schuhe anprobiert, erkennt Deine mißliche Lage und reagiert, wie es eine wirkliche Freundin tut, die man in einer Extremsituation wie dieser braucht. Sie plant, Dir ihr Portemonnaie zuzuwerfen, damit Du das hinterhältige, fiese Biest vor Dir geschickt umrunden und die Schuhe kaufen kannst. Sie wird Dir den Geldbeutel über sie hinweg nach vorne werfen, und während dieser sich in der Luft befindet, umrundest Du das Miststück, fängst das Geld und kaufst blitzschnell die Schuhe. Aber! So lange Deine Freundin den Akt des Zuwerfens nicht abgeschlossen hat, d.h. das Geld sich noch in ihrer Hand und nicht in der Luft befindet, darfst Du Dich beim Überholen zwar auf gleicher Höhe, aber nicht schon vor der anderen Kundin befinden; andernfalls bist Du im Abseits.

Edit: Die Erklärung ist seit Jahren (meist in abgewandelter Form) im Netz zu finden. Der ursprüngliche Verfasser ist mir nicht bekannt.

Kommentare:

RAinBraun hat gesagt…

Ach. Sooo einfach ist das?
;-)

GaGaF hat gesagt…

Große Klasse, wirklich!

RA Ratzka hat gesagt…

Wunderbar! Werde diese Erklärung ausdrucken und am Samstag nachmittag vor dem Spiel unter den Frauen in unserer Runde verteilen.

Detlef Burhoff hat gesagt…

Jetzt habe ich es endlich auch verstanden. Warum erklärt man das denn im TV nicht mal so einfach :-)

RA T. Feltus hat gesagt…

@ Detlef Burhoff:
Ist Detlef etwa nur ein Pseudonym? ;-)

Mausflaus hat gesagt…

so ganz realitätsnah ist das aber nicht, normalerweise würde man doch einfach seine ec/kreditkarte zücken wenn das bargeld aus ist ;-)

Anonym hat gesagt…

Lustig, doch leider nur geklaut, z.B. hier: http://www.tutsi.de/abseits-und-die-abseitsregel-fuer-frauen-verstaendlich-erklaert/2008/06/11/tutsi-blog-aktuell/

Kerstin Rueber hat gesagt…

@Anonym: Ich hab nie behauptet, mir das ausgedacht zu haben. Hierzu reichen meine Fussballkenntnisse gar nicht aus. Googlen Sie mal und Sie werden feststellen, dass die Abseitsregel nicht nur in dem von Ihnen genannten Blog zu finden ist.

Anonym hat gesagt…

Aber leider auch nicht zugegeben, sich fremden geistigen Eigentums bemächtigt zu haben. Und nichts behauptet zu haben, spielt urheberrechtlich wohl keine Rolle.

Kerstin Rueber hat gesagt…

Ein hübsches Bild, wie ein typischer Frauenfußballschuh aussehen kann, findet sich übrigens hier: http://seifenmacherin.blogspot.com/2010/06/abseitsregel-fur-frauen.html

RA Kompa hat gesagt…

Doch, Sie haben sich am Urheberrecht vergangen.
Links entlasten nicht, da der durchschnittliche Leser (er heißt meistens "Buske") nicht zwingend den Links folgt.

Die Schöpfung ist nicht ansatzweise als Zitat kenntlich gemacht worden, es fehlt die Quellenangabe.

Ein Fall schwerster Urheberrechtskriminalität! So schnell kann es gehen. Hoffentlich rutschen Sie jetzt nicht in die Szene ab ...

Kerstin Rueber hat gesagt…

@Mausflaus: Keine vernünftige Frau zahlt Schuhe mittels Kreditkarte. Es macht immer einen schlechten Eindruck, wenn der Göttergatte schwarz auf weiß sehen kann, was zwei Schuhe, die bisweilen nur aus wenigen Lederriemchen bestehen, kosten können. ;-)

Kerstin Rueber hat gesagt…

@RA Kompa: Wieder was gelernt. Den Namen Buske kannte ich bis eben noch nicht. Wenn er sich bei mir meldet - darf ich mich dann bei Ihnen melden?

ElGraf hat gesagt…

@Kompa: Seit wann heißt der durchschnittliche Leser in einer Urheberrechtssache Buske?