Mittwoch, 27. Januar 2010

Rosenmontagstermin

Es gibt tatsächliche Gerichte im Rheinland, die auf Rosenmontag terminieren.

Mein Mandant hatte die Ladung offenbar vor mir zugestellt bekommen und rief ganz aufgeregt an. Er sitze im Elferrat und sei daher während der Karnevalstage unabkömmlich. Ob es ausreiche, wenn der Präsident des Elferrates ihm das bescheinige.

Ich stelle mir kurz vor, wie der Richter wohl auf die "Entschuldigung" eines Karnevalspräsidenten reagieren würde und ehrlich gesagt wäre ich gespannt, wie er damit umgeht. Scherzend meine ich zu dem Mandanten, dass der Richter sicher mit sich reden lasse, wenn man ihm einen Orden auslobt und kann ihn gerade noch davon abhalten, die Übersendung eines solchen zu veranlassen. Nachdenklich stelle ich fest, dass Karneval für manch einen eine verdammt ernste Angelegenheit ist.

Meinen Mandanten konnte ich beruhigen, denn auch ich stehe an Rosenmontag nicht für einen Hauptverhandlungstermin zur Verfügung. Wer - wie ich - mit Karneval nichts anzufangen weiß, tritt am besten spätestens an Schwerdonnerstag die Flucht aus dem Rheinland an.

Kommentare:

GlamGirl hat gesagt…

Naja, flüchten würde ich deswegen jetzt nicht grad. Wenn man wie ich, im Rheinland aufgewachsen ist und dann im benachbarten Bundesland strandet, wo irgendwie so absolut null Karnevalsstimmung herrscht, dann lernt man das bunte Treiben schon zu vermissen.

Die weltbeste Freundin war, wenn auch wie ich im Rheinland aufgewachsen, ebenfalls wenig karnevalsbegeistert.. bis sie für ca. 3 Jahre täglich nach Köln zur Arbeit fahren durfte. Seither ist es für sie und den Göttergatten ein Muss, dort wenigstens eine Karnevalssitzung im Jahr mitzuerleben. - Kommt also drauf an, wo man landet ;)

Kerstin Rueber hat gesagt…

Und wenn ich (übrigens auch im Rheinland aufgewachsen und schon als Kind nicht begeisterungsfähig für Karneval) mitten in Köln, Ddorf oder Mainz wohnen würde - FLUCHT!!!!

Andreas Schwartmann hat gesagt…

Was ist denn bitte schön "Schwerdonnerstag"?

Wieverfastelovend heißt das!

Kerstin Rueber hat gesagt…

@Koll. Schwartmann: Nennen Sie es wie Sie wollen. Ich find´s so oder so grauenhaft. Betrunkene Frauen, die ihre kastrativen Wünsche dadurch zum Ausdruck bringen, dass sie Männern Krawatten abschneiden - gaaaaanz schlechtes Kino.

Andreas Schwartmann hat gesagt…

Ist das in Koblenz wirklich so übel? Sie sollten mal nach Köln kommen. :-)

GlamGirl hat gesagt…

Schwerdonnerstag wird deswegen auch "Weiberfastnacht" genannt. - Ich erinnere mich gerne daran zurück, wie ich damals in der ersten Reihe Schulbank sitzend, mit meiner guten Basteline bewaffnet, unters Lehrerpult kroch und *schnippschnapp* unserem Mathelehrer die Schnürsenkel durchtrennte. Die weltbeste Freundin und ich feixen heut' noch darüber. Sie saß neben mir, fassungslos über mein Tun, das sie mir nie zugetraut hätte und war nicht mehr einzukriegen vor Lachen. Zu herrlich, wie unser Lehrer damals aufgeschrocken ist, aber dann Gott sei Dank über sich selbst und mit uns lachen konnte. ..