Sonntag, 28. Februar 2010

Ibizoid

Nein, es handelt sich bei "ibizoid" nicht um die Zustandsbeschreibung einer seelischen Erkrankung, sondern vielmehr um die Wortschöpfung eines psychiatrischen Sachverständigen in einer Sitzungspause als er eines Mannes angesichtig wurde, der ein buntgeblümtes Hemd trug.

Ibizoid, so der Sachverständige, leite sich ab von der Baleareninsel Ibiza, wo man es wohl ein wenig farbenfroher liebt. Hawaiiesk hätte ich zwar irgendwie passender gefunden, aber ibizoid klingt selbstverständlich mehr pathologisch.

Werfen Sie mal einen Blick auf die Sommermode 2010. Ziemlich mallorcös würde ich sagen.

Kommentare:

Werner Siebers hat gesagt…

Wenn man denn von der Mode ein wenig abdriftet, und sich um Äußerungen, geäußerte Gedanken oder Verhaltensweisen mancher Mitmenschen (sich selbst hin und wieder natürlich eingeschlossen!) kümmert, könnte auf den einen oder die andere dann vielleicht

"idiozid"

zutreffen?!? Glaube schon, oder?

Kerstin Rueber hat gesagt…

Wie wahr, wie wahr.