Freitag, 26. Februar 2010

Für die Ehe ungeeignet

Irgendwie ist es immer unterhaltsam mit Richter X. beim Amtsgericht N..
Viele Kollegen können ihn wegen seiner Art (er ist sehr geradeheraus) nicht leiden, ich mag ihn genau deswegen.

Ich hatte für einen Mandanten Einspruch gegen einen Strafbefehl eingelegt (Btm-Vorwurf). Für den angeblichen Besitz von 80 Gramm Marihuana hatte man ihm stolze 200 Tagessätze aufgebrummt.

Bei näherer Durchsicht der Akte fiel auf, dass es nicht 80 Gramm Marihuana waren, sondern 80 Gramm Pflanzenteile mitsamt Stängeln, um deren Wirkstoffgehalt sich bislang noch niemand geschert hatte, von der Frage, ob es überhaupt Marihuana ist, mal ganz abgesehen.

Ich habe für den Mandanten erklärt, dass es sich bei den sichergestellten Pflanzen nicht um Btm handelt. Der Richter versuchte einen Deal auf 90 Tagessätze. Nachdem ich dem Mandanten kurz erklärt hatte, dass ich ihm nicht zu dem Deal anrate, stimmte er mir zu. Der Richter kommentierte dies mit den Worten:

"Wenn Sie sich so schnell von einer Frau Vorschriften machen lassen und keine Widerworte geben, sind Sie für die Ehe ungeeignet!"

Ich antwortete (meinen Mandanten hatte ich ja zum Schweigen verdonnert): "Demnach sind Sie wohl seit vielen Jahren glücklichst verheiratet."

Als Antwort hielt er Richter die beringte Hand hoch und grinste.

Und nun warten wir alle gespannt auf den Eingang des Gutachtens.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ihr Blog ist Klasse! Ich muss immer wieder schmunzeln wenn ich die Artikel lese. Wie unterhaltsam ernste Sachen sein können. Weiter so!

Kand.in.Sky hat gesagt…

dem kann ich nur zustimmen, der Mandant, wenn nicht abgeklärt, hat bestimmt Blut und Wasser geschwitz, wenn aber sein RA so locker mit dem Richter kann entspannt das doch sehr.

Wir erfahren doch worum es sich genau bei den vermutlichen SalbeiTeeStengeln handelt?


#k.