Mittwoch, 20. Juni 2012

Anreise mit eigener Sackkarre?

Man muss sie mal loben, die Wachtmeisterei beim Landgericht Koblenz.

Eben erhielt ich einen Anruf, dass dort ca. 30 Bände Akten für mich zur Abholung bereitliegen. "Kommen Sie mit eigener Sackkarre oder nehmen Sie unsere mit?", wollte der freundliche Wachtmeister wissen.

Ich werde die Justizsackkarre leihen. Eine eigene habe ich bislang noch nicht angeschafft. Noch hege ich die Hoffnung, dass es auch in Koblenz in nicht allzu ferner Zukunft gelingen wird, dass Ermittlungsakten eingescannt anstatt kopiert werden und man dann eine CD ins Gerichtsfach gelegt bekommt.

Kommentare:

Werner Siebers hat gesagt…

Würdest Du bitte warten, bis ich mit meiner Kamera auf der gegenüberliegenden Seite Position bezogen habe, um dann für die Nachwelt festzuhalten, wie Du mit Kind, Hund und Sackkarre 30 Aktenbände durch die Stadt schiebst ;-)

Anonym hat gesagt…

Solange Sie Kollegen haben, die das zum Anlass nehmen, u.U. mehrere 10.000 Seiten eingescanntes Material gleich wieder auszudrucken und darauf Kostenpauschalen zu berechnen, wird dieser Wunsch wohl nur ausnahmsweise Berücksichtigung finden können.

Bert Grönheim hat gesagt…

30 Bände Akten: das gibt aber müde Arme.

Jonas hat gesagt…

Und, war es so schlimm? :D