Dienstag, 7. September 2010

Ich bin nicht "Frauchen"

Der Mandant war schon ein wenig betagt. Seine Redewendungen wirkten zum Teil gestelzt, zum Teil irgendwie daneben.

Höhepunkt der Unterhaltung: "Wissen Sie, Frauchen, ich habe mir nichts zu den Schulden kommen lassen."

Zunächst glaube ich, nicht richtig gehört zu haben, aber das "Frauchen" verwendet er einen Satz später schon wieder. Nun reicht es! Allenfalls mein Hund dürfte mich so nennen, wenn er denn sprechen könnte.

Ich bitte ihn also, mich nicht weiter mit "Frauchen" anzusprechen, anderenfalls käme ich noch auf die Idee, ihn für einen Hund zu halten und er wolle doch sicher nicht beim nächsten Mal Hundekekse statt Schokolade zum Kaffee.

Hat er verstanden. Jetzt verstehen wir uns wieder.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Es muss ja nicht unbedingt immer ein böser Wille dahinter stecken, Frau Kollegin. Der Mandant stammte nicht zufällig aus "Ostpreißn"? Oder war er dazu dann doch nicht betagt genug?;o)

RA JM hat gesagt…

Ostpreuße vielleicht?

Kerstin Rueber hat gesagt…

Nein, er war sich nicht gewäsen aus Schläsien Ober.

Axel John hat gesagt…

Also mein Hund (sagt) bellt "Cheffe" zu mir. ;-)
http://www.hovawart-balou.de/images/2009/70_0909.jpg

Kerstin Rueber hat gesagt…

Und auch nicht aus Ostpreußen.

Carsten R. Hoenig hat gesagt…

Frollein Rueber, Dein zweiter Vorname ich nicht zufällig Alice? Jetzt werd' nicht noch sonderbar auf Deine alten Tage ... ;-)

Kerstin Rueber hat gesagt…

@crh: Ich hab keinen 2. Vornamen. Den konnten sich meine Eltern nicht leisten. Aber was hast du denn gegen Alice im Wunderland? Das ist doch eine putzige Geschichte. :-)

Werner Siebers hat gesagt…

Kantholz grüßt Frauchen.

Anonym hat gesagt…

Dass Sie jetzt für ewige Zeiten einen Spitznamen in der Blawgerszene haben, ist Ihnen hoffentlich klar, Frauchen

Dr. v. Q. hat gesagt…

Warum machen Sie keine Sozietät auf?

"Hier ist automatische Hotline der Kanzlei Frauchen, Mausi, Kantholz und Wanne", guten Tag. Wenn Sie gerade festgenommen werden, drücken Sie die 1, bei einem Durchsuchungsbeschluss drücken Sie die 2

...

Bitte schweigen Sie nach dem Piepton, wir beantragen Akteneinsicht und rufen zurück!"

Detlef Burhoff hat gesagt…

gut, dass er nicht "Liebschen" gesagt hat :-)

Kerstin Rueber hat gesagt…

@Dr.v.Q.: Ich geb die Idee mal weiter. :-)))
@Koll. Burhoff: Oder Schätzelein!

Waldbaer hat gesagt…

@ Dr. v. Q.:

Der war gut! ROFL


@Kerstin Rueber:
"anderenfalls käme ich noch auf die Idee, ihn für einen Hund zu halten"
Ja.. eigentlich haben Sie das doch genau das gemacht?
Sie haben einem Angstkläffer erfolgreich gezeigt, daß Sie das Alphatier sind?
Der wollte vielleicht nur genau das herausfinden.
"Auf den Busch klopfen" könnte vielleicht das richtige Sprichwort gewesen sein. Möglicherweise. Vielleicht.
Ging mir grad nur so durch den Kopf.
MfG
Waldbaer

Bonnie hat gesagt…

"Bitte pinkeln Sie mir nicht ans Bein!"

Dr. v. Q. hat gesagt…

hatte ich vergessen:

"...wünschen Sie eine kostenlose Rechtsberatung, drücken Sie bitte die Taste mit dem kleinen, roten Telefon..."

Anonym hat gesagt…

Schätzken, ich würde dich nie Frauchen nennen ... nä ... dann schon eher Luder ;-)

RAinBraun hat gesagt…

Also, ich wäre dabei. ;-)

Kerstin Rueber hat gesagt…

@Anonym: Offenbach 98/99 - das waren Zeiten!