Montag, 9. August 2010

Fuhrpark Erweiterung

Mein Fuhrpark, den ich erst kürzlich angelegt habe, wurde erweitert. Heute trudelte ein Päckchen hier ein, das die bis dato fehlenden Busse, Lkw und Baumaschinen enthielt. Bei den edlen Spendern handelt es sich um die Söhne des Kollegen Feltus, die für mich ihre Spielzeugkiste ausgemistet haben und denen an dieser Stelle ganz herzlich gedankt sei!




Kommentare:

Jens Müller hat gesagt…

Wird das als Einlage gebucht, oder verzichten Sie auf das bißchen Steuern?

Kerstin Rueber hat gesagt…

An was man alles denken muss. Ich werde sofort meine Steuerberaterin konsultieren! :-)

Sebi hat gesagt…

Nicht zu vergessen: die Schenkungsteuer!
Am Besten Sie beauftrage gleich einen Gutachter zur Schätzung der Fahrzeuge.

RAinBraun hat gesagt…

Damit kannst Du eine feine Massenkarambolage nachstellen. ;-)

Rechtsanwalt Ralf Mydlak hat gesagt…

Ich wechsel sofort meine Rechtsgebiete! Will auch dienstlich mit Autos spielen dürfen! ;-)

Kerstin Rueber hat gesagt…

@Kollege Mydlak: Man kann auch außerdienstlich mit den Autochen spielen. Da werden Kindheitserinnerungen wach. Am Liebsten hätte ich ja noch ein Kett-Car.

RA T. Feltus hat gesagt…

@ Kerstin
Also ein Kett-Car haben meine Jungs leider keines, hätte aber glaube noch ein Bobby-Car ;-)
Oh Gott, wir werden zu Autoschiebern.

@RA Madlak
Sie können in Ihr Wartezimmer auch ne Kinderecke integrieren, mit Bilderbüchern, Block, Malstiften und, natürlich auch Autos, dann könnten Sie auch dienstliche mit Autos spielen.

Kerstin Rueber hat gesagt…

@Tobias: Als ich klein war, gab es keine Bobbycars. Mein Kett-Car war mein ganzer Stolz. Ein BC ist nicht dasselbe. Da bin ich eigen. ;-)

TÜFF hat gesagt…

Wurde die Fachwerkstatt, die den französischen Bus geklebt hat, schon verklagt?

Kerstin Rueber hat gesagt…

@TÜFF: Das war keine Fachwerkstatt. Nach dem WM-Aus der Franzosen war nur noch eine Notreparatur drin. ;-))

RA T. Feltus hat gesagt…

@ TÜFF und Kerstin
Also bitte, nach dem der Bus zuvor schrottreif war, (so wie die Nationalmannschaft) wurde er in aufwendiger und liebevoller Kleinstarbeit von meinem ältesten Sohn wieder so hergerichtet, dass er zumindest noch als Requisite dienen, wenn auch wohl er nur als stiller Statist.
Alle andere Busse, die hier noch so herumgefahren sind, waren in einem noch desolateren Zustand, fast so wie in Südafrika.....