Mittwoch, 23. Dezember 2009

Talking Ishan und kein Ende

Letzter Verhandlungstermin für dieses Jahr im Schleuserverfahren war heute. Entgegen meiner Hoffnung ging es nicht zu Ende.

Nachdem auch die heute gehörten Telefonate in der Übersetzung wiederum in eklatantem Gegensatz zu den Zusammenfassungen der Polizei standen, stellte sich erneut die Frage, wie fortzufahren ist.

Das Gericht hat dem Wunsch der Staatsanwaltschaft Rechnung getragen, noch weitere Telefonate zu hören. Damit geht es im kommenden Jahr also weiter.

Das Verfahren, das seit 2005 mit einem großen Ermittlungsaufwand betrieben worden ist, hat sich bislang nicht so entwickelt, dass die Anklage auch nur in einem einzigen Punkt hätte bestätigt werden können. Mein Verteidigerkollege hat heute wieder mal darauf aufmerksam gemacht, dass die Fortsetzung des Verfahrens früher oder später den Rechnungshof interessieren könnte. Nun gut, jeder Verhandlungstag kostet ein paar hundert Euro, aber wie pflegte einer meiner früheren Ausbilder zu sagen: "Wenn´s der Wahrheitsfindung dient!"

Kommentare:

doppelfish hat gesagt…

Bleiben Sie also weiter dran, wenn es wieder heisst: Ishan for one, und "Same TKÜ as last year?"

James hat gesagt…

I'll do my very best ;)

Kerstin Rueber hat gesagt…

@James: Me, too.