Donnerstag, 11. Juni 2009

Keine Kekse von der Tante

Vor einiger Zeit riet mir eine Mitarbeiterin dazu, im Besprechungsraum neben Taschentüchern (für weinende Mandanten oder Angehörige von inhaftierten Mandanten) und Kaffeetassen etwas zum Knabbern vorzuhalten. Das sei gut für die Nerven der Klienten und man erziele mit wenig Geld einen guten Effekt. Wenn dem so ist, dachte ich und kaufte drauflos.

Seither gibt es jedenfalls abwechselnd Pralinen mit und ohne Alkohol für die Großen und Gummibärchen oder Kekse für die Kleinen. Die Lutscher, die nicht nur die Zunge, sondern gleich auch noch die Kleidung einfärben, habe ich nach der Beschwerde einer Mutter nicht mehr hingestellt.
Einmal kamen Weingummibärchen so gut an, dass ein mitgebrachtes Kind, welches wie meine Oma früher zu sagen pflegte "gut durch den Winter gekommen war", gleich den gesamten Inhalt der nicht gerade kleinen Bonboniere innerhalb eines viertelstündigen Gesprächs zwischen seinen Eltern und mir vertilgte.

Sie hatte Recht, meine Mitarbeiterin. Die Mandanten nehmen das Knabberangebot überwiegend dankend an und ich bin froh, auf diese Weise ihre Nerven wenigstens ein wenig schonen zu können.

Gestern musste ich die erste Schlappe einstecken: ein Mandant hatte seinen Sohn dabei. Ich schätzte ihn auf etwa 10 Jahre. Meine Frage, ob er ein paar Kekse essen wolle, verneinte er. Das erste Mal, dass ein Kind keine Kekse essen wollte. Ich war irritiert. Die Besprechung dauerte länger und so fragte ich nochmal nach: "Wirklich keinen Keks?" Antwort: "Ich esse sowas nicht. Ich bin Sportler."
Rumms! Das klang souverän, diszipliniert und extrem ambitioniert.
Ich treibe übrigens auch Sport und habe mir nach dem Gespräch mit dem kleinen Jungen vorgenommen, künftig keine Kekse mehr zu essen.

Kommentare:

Maus hat gesagt…

wenn Sportler "naschen", dann allerhöchstens einen kohlenhydrat- und fettarmen Proteinriegel der sie mit allen wichtigen Aminosäuren versorgt ;-)

Kerstin Rueber hat gesagt…

@Maus: Jaja, ich weiß, bevorzugt welche mit BCAA. Problem dabei: die Dinger schmecken nicht.

doppelfish hat gesagt…

Nicht, daß man mir Anstiftung zum Kekskonsum vorwirft, aber ein Keks mehr ist doch ein wunderbarer Vorwand, mit dem Rad noch 'ne Runde zu drehen. Und selbst wenn das Knusperzeug Kalorien in nicht unerheblicher Menge beinhaltet, die dürften in einem fitten Körper in wenigen Minuten verbrannt sein.