Montag, 8. Dezember 2008

Plädoyerdurcheinander

Heute Mittag bei einem Amtsgericht in der hessischen Provinz staunte ich nicht schlecht als nach durchgeführter Beweisaufnahme der Richter zunächst meiner auch als Verteidigerin tätigen Kollegin das Wort erteilte. Die schaute irritiert in Richtung des Staatsanwalts, der sich nicht rührte, dann irritiert in meine Richtung (Achselzucken) und legte dann los.
Dann erhielt ich das Wort und begann mein Plädoyer, das nach 2 Minuten vom Geläut meines Handies unterbrochen (meine Sekretärin rief an um mir das Aktenzeichen der vorherigen Verurteilung meines Mandanten mitzuteilen, damit die Bildung einer Gesamtstrafe möglich war), dann fortgesetzt wurde. Hernach hatten die Angeklagten das letzte Wort.
Dann erst fiel dem Richter auf, dass der Staatsanwalt noch nichts gesagt und beantragt hatte und meinte augenzwinkernd in Richtung der Verteidigerbank, dass auch beim Amtsgericht B. dieselbe StPO gelte wie in Koblenz. Der Staatsanwalt, der sich als Referendar herausstellte, stotterte dann sein Plädoyer (wahrscheinlich war er froh, dass man ihn zunächst vergessen hatte), Verteidigung und Angeklagte bezogen sich auf ihre vorherigen Ausführungen und heraus kam ein Urteil, das man als sehr wohlwollend bezeichnen kann.

Kommentare:

Tobias Feltus hat gesagt…

Und dabei ist doch die Reihenfolge der Plädoyers nicht zwingend vorgeschrieben, zumindest nicht in erster Instanz.
Der arme Referendar, es wird wohl nicht sein Glanztag in der Station sein.

Spannender finde ich aber die Frage, ob die Angeklagten auch in der "zweiten Runde", das letzte Wort hatten.

doppelfish hat gesagt…

Schade, daß das Urteil nicht dabei steht. Passend wäre ja eine Geldstrafe. Die kann der Mandant dann abstottern.

Kerstin Rueber hat gesagt…

@Tobias: Ja, bekamen sie und dabei waren es männliche Anegklagte...
Der Referendar sah übrigens prima aus, so dass zumindest ich ihm seine Unsicherheit gut verzeihen konnte (jaja, ich spende 5 Euro in die Chauvikasse...)
@doppelfish: die Ratenzahlungsbestimmung wurde gleich mitgetroffen, so dass dem Abstottern nichts im Wege stehen dürfte.

Tobias Feltus hat gesagt…

Die 5 Euro können wir ja auch morgen auf den Kopf hauen ;-)

doppelfish hat gesagt…

Sechs Euro. Ich spendiere noch eine diesbezügliche Münze, für die Wortspielkasse.

Tobias Feltus hat gesagt…

@ doppelfish
Dann laden Sie uns doch mal zu einem Kaffee ein.

Kerstin Rueber hat gesagt…

Mooooment mal: ich stifte bislang den Löwenanteil und daher lade ICH die Beteiligten zum Kaffee ein.

doppelfish hat gesagt…

Löwe hin, Anteil her, wäre mir eine Freude. Wäre ja nicht das erste Mal. :)

Kerstin Rueber hat gesagt…

@doppelfish, Feltus, Siebers: Ladung ergeht zum 19.12.2008 ab 12.30 Uhr (voraussichtliche Mittagspause im Bulgari-Verfahren).

Kerstin Rueber hat gesagt…

@doppelfish, Feltus, Siebers: Ladung ergeht zum 19.12.2008 ab 12.30 Uhr (voraussichtliche Mittagspause im Bulgari-Verfahren).